Respekt, Dilemma & Blood is thicker than water – T.’s Führungsfinale

Einsamer FührerAlles geht mal zu Ende, leider auch eine so vielschichtige Serie wie die Sopranos. Aber, wie kann es anders sein, auf den letzten Metern der Staffel lässt sich noch einiges über (Family) Business und Führung lernen.

Tony trifft sich in Florida mit Carmine (Staffel 4, Episode 11), um über den Vertrauten seines Vaters zu sprechen, der gerade über die Stränge schlägt und zuviel Macht will. Das Gespräch ist insofern heikel, dass es Tony nur bedingt zusteht über die rechte Hand seines New York Bosses zu urteilen bzw. ihn in seine Schranken zu verweisen. T. wendet hier aber eine respektvolle Art an, er relativiert die Ereignisse gegenüber Carmine, setzt aber dennoch klare Grenzen, wo er das Verhalten der rechten Hand seines New York Counterparts nicht akzeptieren kann. Wie aus dem Lehrbuch, beide Seiten wahren das Gesicht, keiner wurde beschädigt, über den kritischen Kern der Sache: Machtgier ist man einer Meinung, so dass nun gehandelt werden kann, um das Business Gleichgewicht wieder herzustellen. Chapeau!
Pferd Napoleon Gemälde
Eine große Herausforderung für T.s Führungsstil ist sein Cousin Anthony (wie wir ihn lieben, zu Beginn seiner Auftritte erstaunlich aufgeräumt: Steve Buscemi). Das Tony der große Familienzusammenführer und Koordinator ist, wird nochmal besonders deutlich in der Episode „Lauter glückliche Familien“ (5te Staffel, 4te Folge). Die Schlussszene malt ein wunderbar, geschlossenes Familienstilleben im Stammrestaurant – unterstrichen vom stark dominierendem, jede Episode zusammenfassenden Schlusssong. T. muss oft über seinen Schatten springen, um die „Arbeitsharmonie“ wieder herzustellen. Natürlich gibt es Konflikte innerhalb des Teams – sowohl offene, wie unterschwellige – aber T. arbeitet permanent daran diese wieder auszugleichen und in eine produktive Stimmung umzumünzen. Die Re-Integration seines Cousins hinzubekommen ist allerdings neben der Aufgabe seinen Neffen als Nachfolger zu entwickeln, die größte Herausforderung.

T. kann das Dilemma um seinen Cousin (Blood is thicker than water), der keine Grenzen mehr einzuhalten bereit ist und hinterrücks agiert, am Ende nur auflösen in dem er selbst den Schluß-Schuss auf ihn abfeuert. Eine Erledigung durch die New Yorker Familie, die ursprünglich von dessen Überheblichkeit betroffen war, kommt für Tony nicht in Frage – trotz oder weil Blut dicker als Wasser ist.

Gespaltener Engel aus Holz

Wenn Tony dann abends nach vollendetem Tagwerk begeistert eine Doku über Wüstenfuchs Rommel ansieht, ist das Motiv der Führungsfigur, die seine Männer zu begeistern versteht, aber die elementar-kritischen Dinge einsam entscheidet, vollendet. An dieser Stelle versteht man dann endlich das Ölgemälde, was Tony in Napoleon gleicher Haltung neben seinem geliebten Rennpferd zeigt.

F i n i t o !

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s