Männer und ihre Räder

Sich einen französischen Col* mit dem Rad zu erarbeiten setzt mehr Glückshormone frei, als das Rauchen einer Tüte im Coffeeshop!

Jan van de Fiet, Amsterdam 2014

img_0482-2015-08-15-23-03-2015-08-15-23-03.jpg
© covadonga Verlag 2014; Coverfoto von Stephan Vanfleteren

Das schwarz-weiße Coverfoto von Wilfried de Jongs “Ein Mann und sein Rad. Geschichten vom Radfahren.” gibt nicht die Farbigkeit und Anekdotenhaftigkeit des tollen Bandes wieder. Eher im Gegenteil. Das Buch handelt weder von Einsamkeit, noch von Kälte, noch von nackten Männern. Von Kopfsteinpflaster schon.

Wer die Tour de France mag, wer grundsätzlich gerne mal radelt, wer Andektoten zu diesen Themen mag, der findet hiermit die perfekte Ferienlektüre. Wilfried de Jong, auf dem Cover als niederländisches Multitalent bezeichnet, hat eine flotte Schreibe und pflegt einen kurzweiligen Stil. Der Leser erfährt, was sich de Jong zu 50ten Geburtstag schenkt, eben einen Col, nein, DEN Col, den Mount Ventoux, mit seinem Rennrad hochfahren, wobei dabei noch fast ein Auto …, nein lassen wir das.

Er begegnet als TV-Moderator von “Holland Sport” einigen ehemaligen Tour-Siegern, was in Titeln wie “Radrenn-Porno” oder “Eine Runde mit Jan Janssen” gipfelt. Jan Janssen ist ehemaliger Tour de France Sieger von 1968, kuriert gerade seine Grippe aus und bringt de Jong pausenlos plaudernd an sein Limit. Herrlich. Beim lesen kribbelt es einem ständig in den Beinen, man sucht nach einer Gelegenheit nochmal schnell aufs Rad zu steigen und sei es um Brötchen beim Bäcker um die Ecke zu kaufen, Hauptsache rauf auf’s Rad und Gas geben. Eins werden mit dem Rahmen, dem unaufdringlichem Knistern der Kettenschaltung, Fliegen mit den Reifen ohne Rollwiderstand.

Das Coverfoto steht eigentlich für den scherzhaften Moment, wo man das Buch durch hat, keine humorvollen Anekdoten mehr folgen und man sich wieder selbst motivieren muss auf das Rad zu steigen, auch bei Kälte, auch bei Kopfsteinpflaster.
Must read.

Wilfried de Jong: “Ein Mann und sein Rad. Geschichten vom Radfahren.”

* Col = französisch für Bergpass

Advertisements